Anarchie is machbar…

Veröffentlicht: 31. August 2014 in Kultur, Politik
Schlagwörter:, , ,
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Kopie left kultgenosse

Ich war vorher noch nie in der Zeche Carl in Essen, was zugegebenermaßen auch ein Grund dafür war, dass ich heute nach Essen gefahren bin. Der andere war die 3. Libertäre Medienmesse (Limesse) und die Aussicht auf ein persönliches Gespräch mit Rudi, Mitglied des Vorbereitungsteams. Dass ich schließlich drei Teammitglieder vors Diktiergerät bekam, hat sich dann als Glücksfall erwiesen.

Obwohl ich in der letzten Zeit mehrfach über Anarchisten geschrieben und war ich doch gespannt auf die Begegnung mit den Besuchern und den Machern der 3. libertären Medienmesse. Würden sie sich irgendwie von den Besuchern des DKP Sommerfestes oder der anderen Treffen unterscheiden? Albern, sicher.limesse_rot

Die Limesse selber ist zwar wenig spektakulär, aber Medien- und Buchfreunde kommen auf ihre Kosten und ich war froh, dass ich mit beschränktem Budget angereist war und mich auf nur ein Buch beschränken musste. Erstaunt war ich dagegen, dass das „neue Deutschland“ anwesend war. Im Gespräch später habe ich erfahren, dass auch die MLPD angefragt hatte, da ist das ND nun tatsächlich ein Reformblatt dagegen. Dagegen war die Föderation deutschsprachiger Anarchist*innen anwesend und viele Verlage, die ich vorher nur vom Namen her kannte. Neben so „bekannten“ Reihen, wie theorie.org gab es auch die libertären Schriften von Camus und andere Schmankel jenseits des „normalen“ gut sortierten linken Büchertischs.

Neben dem Büchersaal gab es zwei Vortragssäle auf denen spezifisch anarchistische Themen (C. Winter: „Volin-die unbekannte Revolution“, eine Buchvorstellung (leider gesehen) oder „Anarchismus Hoch 2. Soziale Bewegung, Utopie, Realität, Zukunft“, leider nicht gesehen) allgemeine aktuelle  politische Themen (Peter Hetzler: “Hartz 5”) und den Schwerpunkt „Frauen.Arbeit.Migration“.

Höhepunkt war trotzdem das Gespräch mit Melanie, Rudi und Maria, in dem ich aus Zeitgründen zwar nicht alle Fragen stellen konnte, aber auch so wurde daraus ein gutes Gespräch, dass einige Intressante Fragen aufgeworfen hat, die ich beim nächsten mal stellen werden. Die Datei ist unbearbeitet und gibt das wieder, was wir vor Ort besproche haben. Danke euch drein!

Advertisements
Kommentare
  1. tikerscherk sagt:

    Bei den Schriften Camus, hat sich ein e ins libertär geschlichen.
    Kannst meinen Kommentar gleich wieder löschen.

  2. Verfasser sagt:

    Erst dachte ich: unbearbeitet….hmm, mal sehen. Sind aber völlig unnötig gewesen, diese Bedenken. Weiter so! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s